Interne Komprimierung Grafiken

Technische Fragen & Probleme zum OpenEstate-ImmoTool
Forum rules
Bitte beachten Sie die allgemeinen Forenregeln, bevor Sie sich an der Diskussion beteiligen.

Interne Komprimierung Grafiken

Postby thorsten.kugler@finalhomes.eu » Sat 2. Apr 2016, 11:45

Hallo zusammen,

beim Export legen wir ein Logo über die zu exportierenden Immobilien-Fotos, das geht ja super automatisiert mit OpenEstate.
Wir nutzen als letztes Bild immer unser Logo als separates Foto, und nun ist uns aufgefallen, dass dieses, obwohl in bester Qualität von uns importiert, nach dem Bearbeiten durch OpenEstate, mit dem autom. darübergelegten Logo, Pixel-Fragmente anzeigt.

Nun meine Frage: Welche Qualitätsstufe wird beim Rendering der Fotos verwenden und kann man diese ggf. beeinflussen?

Besten Dank und ein schönes Wochenende.
thorsten.kugler@finalhomes.eu
 

Re: Interne Komprimierung Grafiken

Postby Andreas Rudolph » Mon 4. Apr 2016, 03:18

Hallo Herr Kugler.

thorsten.kugler@finalhomes.eu wrote:Welche Qualitätsstufe wird beim Rendering der Fotos verwenden und kann man diese ggf. beeinflussen?

Derzeit wird im Programm bei der Erzeugung von JPG-Dateien eine Qualitätsstufe von 95% verwendet. Der Wert ist ja eigentlich relativ hoch angesetzt. Bis dato ist es nicht möglich, diesen Wert explizit selbst zu ändern.

Es kann durchaus sein, dass das Bild doppelt komprimiert wird - einmal beim Import ins Programm und ein weiteres Mal beim Export (wenn das Wasserzeichen mit eingefügt wird). Ich vermute mal, dass in Ihrem geschilderten Fall diese doppelte Komprimierung mit 95% zu der unschönen Bildqualität führt.

Allgemein ist das JPG-Format in einigen Fällen sicherlich nicht optimal. Nicht nur bei Logos sondern auch bei Grundrissen mit geraden / exakten Linien könnte es zu Artefakten in exportierten Bildern kommen. Daher haben wir eine Anpassung eingeplant, sodass man die Bilder alternativ auch im PNG-Format ins Programm importieren kann, ohne dass es dabei intern zu einer Umwandlung ins JPG-Format kommt. Beim Export würde das PNG-Format dann beibehalten werden, insofern in der Schnittstelle der MIME-Type "image/png" aktiviert ist.

Ich denke, dass man mit dieser Anpassung solche Darstellungsprobleme etwas geschickter umgehen könnte. Wenn man Grafiken mit geraden Linien und exakten Kanten im Programm nutzen will, müsste man diese dann einfach als PNG-Datei ins Programm importieren. Was halten Sie davon?
Mit freundlichem Gruß / Yours sincerely
Andreas Rudolph
User avatar
Andreas Rudolph
 
Posts: 3735
Joined: Tue 16. Feb 2010, 21:48
Location: Berlin, Germany

Re: Interne Komprimierung Grafiken

Postby thorsten.kugler@finalhomes.eu » Sun 17. Apr 2016, 21:27

Guten Tag Herr Rudolph,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der Vorschlag mit den png finde ich gut.
Eine Anpassung der jpg-Kompression macht wirklich keinen Sinn, wenn intern mit 95% gearbeitet wird. Auch wenn wie in meinem Fall das Ergebnis nicht nach 95% aussieht in Einzelfällen....
Wenn ich Sie ggf. bei Tests unterstützen kann, melden Sie sich gerne.

Beste Grüße,
Thorsten Kugler
thorsten.kugler@finalhomes.eu
 

Re: Interne Komprimierung Grafiken

Postby tzahreddin » Mon 2. May 2016, 10:20

Ich finde kein Tool sollte automatisch komprimieren, wenn diese Kompression nicht wirklich verlustfrei ist oder der Sachverhalt nicht offenkundig ist (z.B. ein Schieberegler mit dem Kompressionsgrad anzeigen).

Es gibt genug Tools, die so etwas erledigen.

LG
Thomas
tzahreddin
 
Posts: 179
Joined: Wed 19. Sep 2012, 16:12


Return to Technische Probleme

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests

cron