Mitsponsoren für weitere Module gesucht

Diskussion zum OpenEstate-ImmoTool
Forum rules
Bitte beachten Sie die allgemeinen Forenregeln, bevor Sie sich an der Diskussion beteiligen.

Mitsponsoren für weitere Module gesucht

Postby Thomas Hertle » Fri 2. Dec 2016, 17:49

Hallo liebe IT-Nutzer,

wir sind in die nächste Nutzungsphase gestartet und beginnen nun unsere Adress- und Objektbestände aus dem FlowFact ins Immotool zu übertragen.
Das ganze auf einem Linux-Server und Linux-Arbeitsstationen um unsere IT insgesamt schlank zu halten.
Wir wollen das IT dann im Januar im Produktivbetrieb nutzen.

2 entscheidende Dinge vermissen wir am IT und wollten die hier lesenden Kollegen um Feedback und ggf. Unterstützung bitten, diese Entwicklung ebenfalls mit zweckgebundenen Spenden zu unterstützen, vorausgesetzt die Entwickler haben Interesse daran :-)

- Platzhalter um Vorlagen zu erstellen (damit kann man dann Rechnungen, Exposés etc. selbst erstellen)
- Serienbrieffunktion um die Vorlagen auch aus dem Immotool zu erstellen.

Viele Grüße aus Freiburg...

Thomas Hertle
Thomas Hertle
 

Re: Mitsponsoren für weitere Module gesucht

Postby tzahreddin » Mon 5. Dec 2016, 15:34

Hallo,

die Idee finde ich gut, aber:

das Problem ist in meinen Augen, dass die Datenbank nicht streng relational aufgebaut ist und daher Tools für 'Vorlagen'

wie übliche Report-Generatoren für Datenbanken nicht auf die zugrundeliegende HSQLDB zugreifen können.

Sonst könnte man einfach LibreOffice nehmen und alle Vorlagen / Serienbriefe etc. selbst produzieren.

Daher müsste der Ansatz heißen:

vernünftige Normalisierung der Datenbank, so dass Report-Tools diese sinnvoll nutzen können.

LG
Thomas
tzahreddin
 
Posts: 190
Joined: Wed 19. Sep 2012, 16:12

Re: Mitsponsoren für weitere Module gesucht

Postby Andreas Rudolph » Wed 7. Dec 2016, 15:04

Hallo in die Runde.

Thomas Hertle wrote:2 entscheidende Dinge vermissen wir am IT und wollten die hier lesenden Kollegen um Feedback und ggf. Unterstützung bitten, diese Entwicklung ebenfalls mit zweckgebundenen Spenden zu unterstützen, vorausgesetzt die Entwickler haben Interesse daran :-)

Interesse besteht daran definitiv. Jedoch ist nicht davon auszugehen, dass wir noch kurzfristig eine Lösung bis zu eurer Inbetriebnahme im Januar finden werden. Momentan sind wir noch ziemlich in andere Projekte eingespannt und werden vermutlich erst im Februar des kommenden Jahres uns wieder ausgiebiger mit dem ImmoTool beschäftigen können.

tzahreddin wrote:das Problem ist in meinen Augen, dass die Datenbank nicht streng relational aufgebaut ist und daher Tools für 'Vorlagen' wie übliche Report-Generatoren für Datenbanken nicht auf die zugrundeliegende HSQLDB zugreifen können.

Was genau meinst du mit "streng relational" - bzw. warum soll man z.B. nicht mit Libre Office auf die Datenbank zugreifen und eine SQL-Abfrage darauf ausführen können?

tzahreddin wrote:vernünftige Normalisierung der Datenbank, so dass Report-Tools diese sinnvoll nutzen können.

Nach meinem Verständnis liegt die Datenbank in der dritten Normalform vor. Mir ist nicht ganz klar, was du mit einer "vernünftigen" Normalisierung meinst bzw. wie mit anderer / weiterer Normalisierung die Report-Tools mit den Daten besser zurecht kommen sollten.

Ich vermute mal, das Problem besteht bei der Formulierung der SQL-Anfragen für die Report-Tools? - Ich denke, dass man auch mit der bestehenden Datenbank solche Anfragen realisieren könnte. Eventuell kann man dabei auf "Views" oder "Stored Procedures" zurückgreifen um die Inhalte aus mehreren Tabellen mit einem SQL-Befehl abrufen zu können. Das Thema sollten wir dann aber ggf. an separater Stelle diskutieren um uns vom ursprünglichen Thema nicht zu weit zu entfernen.
Mit freundlichem Gruß / Yours sincerely
Andreas Rudolph
User avatar
Andreas Rudolph
 
Posts: 3738
Joined: Tue 16. Feb 2010, 21:48
Location: Berlin, Germany


Return to OpenEstate-ImmoTool

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron